Pausen während der Arbeitszeit und Zeiterfassung

Pausen während der Arbeitszeit

Wann ist eine Pause eine Pause?

In Österreich ist die Pause gesetzlich geregelt. Bei einer Arbeitszeit von mehr als 6 Stunden steht dem Mitarbeiter eine Pause von mindestens 30 Minuten zu – diese Pause muss konsumiert werden. Beträgt die Arbeitszeit weniger als 6 Stunden so ist keine Pause vorgesehen. Je nach Betrieb gibt es auch bezahlte Pausen – in der Regel sind die Pausen jedoch unbezahlt.
Die Pause – oder auch Ruhepause – dient zur Regeneration – somit ist es nicht zulässig in dieser Pausenzeit Arbeit zu leisten.

Darf man die Pause teilen?

Eine Teilung der Pause in mehrere Einzelpausen ist in Österreich erlaubt, sofern es im Interesse des Mitarbeiters ist oder betriebliche Gründe vorliegen. Hier gilt als Limit, dass die einzelen Pause nicht kürzer als 10 Minuten sein darf.

Ist eine Verlängerung der Pause erlaubt?

Seitens Mitarbeiter ist es möglich die Pausenzeit individuell zu verlängern, sofern die Arbeitszeit eingehalten wird. Der Arbeitgeber darf eine dauerhafte Verlängerung der Arbeitszeit nur dann verordnen, wenn es die Schwere der Arbeit erfordert.

Darf die Pause verkürzt werden?

Ab einer Arbeitszeit von 6 Stunden ist es in der Regel nicht zulässig, dass die gesamte Pausenzeit für einen Arbeitstag unter 30 Minuten beträgt. Hierfür bedarf es der Zustimmung des Betriebsrates bzw. des Arbeitsinspektorats.