Zeitsaldenberechnung bei Teilzeitmitarbeitern

GeCOTime nutzt einen Personalstamm für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, etc.

Keiner hat Lust Daten mehrfach zu pflegen. Neben dem Mehraufwand ist die Gefahr groß, dass Daten divergieren und nur durch aufwändige Recherchen und großen Anstrengungen wieder im Einklang gebracht werden können. Das ist nur ein Grund warum GeCOTime einen Personalstamm für verschiedenste Module zur Verfügung stellt.

Die Basis jedes GeCOTime Anwendungsmoduls, wie z.B. Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, Auftragszeiterfassung (BDE), Genehmigungsantrag (Workflow) oder Personaleinsatzplanung (PEP) ist der Personalstamm. Die Basisinformation des GeCOTime Personalstamms sind die Personalnummer, der Name und die Ausweisnummer. Abhängig von den eingesetzten GeCOTime Modulen werden im Personalstamm zusätzliche „Reiter“ angezeigt um die benötigten Daten eingeben zu können.

Das Modul Zeiterfassung benötigt im Stammsatz Informationen wie z.B. Tagesmodell, Wochenmodell, Stammkostenstelle, Kernarbeitszeit, Berechnungszeiträume und werden ebendort eingetragen. Je nach Definition werden die Buchungszeiten des Mitarbeiters berechnet und unterschiedlichen Konten zugeordnet, wie z.B. Normalarbeitszeit-, Mehrarbeitszeit, 50%Üst- 100%Üst-Konto. Die Definitionen und Anzahl der zu berechnenden Konten sind unbegrenzt.

Die Definitionen bzw. Zuordnungen im Zutrittspersonalstamm sind naturgemäß andere: WER hat WANN und WO Zutritt? Über Vergabe von Zutrittsberechtigungen im Personalstamm werden Mitarbeiter berechtigt verschiedene Zutrittspunkte zu verschiedenen Zeiten nutzen zu können. Eine Komplettsperrung bzw. rasche Berechtigungsänderungen sind im Onlinesystem GeCOTime kein Problem.

Das Genehmigungsmodul braucht im Personalstamm ganz andere Definitionen. Wer ist der Vorgesetzte? Wer ist Stellvertreter? Was soll geschehen, wenn alle Vorgesetzten/Stellvertreter nicht erreichbar sind? Wie lange soll das System warten um eine Aktion auszulösen, etc.

Sehr gerne werden die Individualfelder im Personalstamm bei GeCOTime Benutzern genutzt. Neben Wohnadresse, Sozialversicherungsnummer, (FirmenPKW-)Autonummer, Sprache, Religion u.v.m. können pro Mitarbeiter Dokumente gespeichert werden, wie diverse Nachweise, Dokument, Zertifikate oder Zeugnisse. Zudem bietet GeCOTime frei definierbare Individualfelder um unternehmensspezifische Daten noch besser abdecken zu können.

Fazit: Durch die vielfältigen Definitionsmöglichkeiten im Personalstamm und durch die klare Trennung der einzelnen Module wird die Definition übersichtlich gehalten und ist dennoch ausreichend um alle Anforderungen abzudecken.