Zeiten von Mitarbeitern schnell und einfach erfassen

GeCOTime Datenaustausch mit Lohnprogrammen

GeCOTime Zeiterfassung tauscht Daten mit Lohnprogrammen aus!

 

GeCOTime Zeiterfassung errechnet und übergibt relevante Daten an das entsprechende Lohnprogramm um die ordnungsgemäße Lohn- und Gehaltsabrechnung zu gewährleisten bzw. zu erleichtern. Das Lohnprogramm hat damit die Werte für die Variablen, die für die Berechnung des Monatslohns notwendig sind. Das sind u.a. Sonderzulagen (Schmutzzulagen, Gefahrenzulagen, etc.), Prämien und Provisionen, Normalarbeitszeit und Mehrstunden, Überstunden (meist 50% und 100%) und Abwesenheiten wie Urlaub und Krankenstände.

 

Nach Abschluss eines Monats in GeCOTime, d.h. alle Buchungen sind vorhanden und alle Abwesenheiten sind eingetragen, stell GeCOTime alle Berechnungen an. Danach erstellt das GeCOTime Modul „Lohnschnittstelle“ eine Datei, die der Schnittstellenbeschreibung des Lohnprogramms entspricht. Nur so ist gewährleistet, dass das Lohnprogramm die Daten im richtigen Format erhält.

 

Beispiel einer Lohnschnittstellendatei:

lohnschnitstellendatei

 

Unabhängig von der monatlichen Übergabe der Daten ans Lohnprogramm können für periodische Abschlüsse, Überstundenansprüche oder Abgrenzungen für nicht konsumierte Urlaube, etc. jederzeit in GeCOTime ermittelt und übergeben werden.

 

 

Parallel zum GeCOTime Modul Lohnschnittstelle ist das Modul Personalstammimport eine weitere wichtige Schnittstelle zum Lohnprogramm. Damit wird sichergestellt, dass die Personalstammdaten (Personalnummer, Name, etc.) sowohl im Lohnprogramm als auch im Zeiterfassungsprogramm immer am selben Stand sind.

 

Beispiel eine Personalimportdatei:

personalimportdatei