Maxerl - Zeit und Kosten

Buchen auf Kostenstellen in der Zeiterfassung

Was ist eine Kostenstelle?

„Kostenstelle“ ist ein Begriff aus der Betriebswirtschaftslehre und Teil der Kostenrechnung. Im Zeiterfassungsprogramm GeCOTime können die Arbeitszeiten einzelner Mitarbeiter bestimmten Kostenstellen zugewiesen werden und stehen daher für Auswertungen im Rechnungswesen zu Verfügung. Mitarbeiter können über den Personalstamm einer fixen Kostenstelle zugewiesen werden (Stamm-Kostenstelle). Das ermöglicht auch Zuordnungen von Mitarbeitern zu bestimmten Gruppen, die nicht für die reine Kostenrechnung relevant sind. (z.B.: Leiharbeiter, Externe Mitarbeiter). Über die Funktion Kostenstellen-Wechsel können dann bestimmte Arbeitszeiten  verschiedenen Kostenstellen zugeordnet werden.

Definition einer Kostenstelle in GeCOTime:

Kostenstellen werden angelegt unter Personal-Zeiterfassung -> Gruppen -> Kostenstellen

1Nach Befolgen der oberen Reihenfolge, gelangt man in folgende Maske der GeCOTime.

2Nun Kann man hier frei eine Kostenstelle Bezeichnen und definieren. Durch die Häkchen an der rechten Seite wird angegeben wo die Kostenstelle aufscheint.

Hat man eine Kostenstelle nach den eigenen Wünschen definiert so kann diese nun im Personalstamm(Per01) für jeden Mitarbeiter hinterlegt werden.

3Im Personalstamm kann nun auch unterschieden werden, zwischen Stamm Kostenstelle und

aktueller Kostenstelle.

Hierzu eine kurze Erklärung:
Stamm Kst. Nr: Damit legt man fest, für welche Kostenstelle ein Mitarbeiter generell arbeiten soll.

Aktuelle Kst. Nr: Bezeichnet jene Kostenstelle auf der die zuletzt erfasste Arbeitszeit (über Terminal oder Webterminal) gebucht wurde.

4

Die Kostenstellen sind auch in der Tagesbetrachtung eines jeden Mitarbeiters einsehbar, dadurch ist es einem Unternehmen möglich, ohne viel Aufwand festzustellen für welche Kostenstelle ein Mitarbeiter gerade tätig ist.

[/av_textblock]